Das Verfahren in Kürze

Prinzipiell ist Trockeneisstrahlen ähnlich dem Sandstrahlen. Als Strahlmedium werden hierbei allerdings Trockeneispellets verwendet. Trockeneispellets (-78,5 C) werden mit einem Luftstrom auf fast Schallgeschwindigkeit beschleunigt. Durch schlagartige Abkühlung der Oberfläche versprödet diese. Dadurch entstehen in der Verschmutzung Risse, in die das kalte Trockeneisgas eindringen kann. Treffen nun die Pellets auf die Schmutzoberfläche, sublimieren sie dort schlagartig. Das hierbei entstehende Gasvolumen beträgt ca. das 700-fache des Pelletvolumens. Die Schmutzteilchen werden explosionsartig von der zu reinigenden Fläche weggerissen.

Trockeneis schont die Umwelt

• weil es geruchlos und ungiftig ist.
• weil CO2-Pellets vollständig sublimieren. Abfälle können sortenweise entsorgt werden.
• weil auf gesundheitsschädliche Lösungsmittel verzichtet werden kann.

Trockeneis schont die Oberflächen

Weil die Reinigung völlig abrasionsfrei ist. Das heißt: Im Gegensatz zu den herkömmlichen Strahlverfahren werden auch bei häufig wiederkehrenden Reinigungen weder die Oberfläche noch das Material angegriffen.

Die Trockeneisreinigung entfernt

Fette, Öle, Pu-Schäume, Trennmittel, Schweißperlen, Schweißschlacken, Kaugummi, Lacke, Farben, Harze, Leim, Unterbodenschutz bei Fahrzeugen, Klebemittel uvm.

Weitere Vorteile

Ablauf

Bei Fragen erreichen Sie uns unter 0271 442 66 oder per Mail an info@trockeneisstrahlen-siegen.de